KATHARINA ROLL: 1:2,5
17. & 19. JUNI I LIMITED EDITION I K3 Zentrum für Choreografie I Tanzplan Hamburg

ECard_1-2,5.fin

Im Laufe eines Lebens erfahren wir, wie Menschen zu uns kommen und uns wieder verlassen. In 1:2.5 geht es um die Anteile der verlorenen Anderen und wie diese in ihrem unsichtbaren Sein nicht nur Teil des eigenen Körpers, sondern auch Teil einer Aufführung werden können. Durch das Verweben verschiedener Tanztechniken wie Ballett, Modern, Mime Corporeal und Butoh entsteht ein eigensinniges Patchwork, mit dem Katharina Roll sich durch ihre Erinnerungen bewegt und dabei neue Beziehungen für die Gegenwart kreiert.

Katharina Roll ist Tänzerin, Mime- und Performance-Künstlerin. Nach einer Ausbildung zur Tanzpädagogin an der Lola Rogge Schule Hamburg und einem einjährigen Auslandsstudium an der International School of Corporeal Mime, Theatre de l´Ange Fou London, widmete sie sich zunehmend der Performance-Kunst. Ihr Interesse reicht von zeitgenössischem Tanz über improvisierte Tanzperformances im öffentlichen Raum bis hin zu Solo-Performances mit dem Fokus auf Stimme, Tanz und Mime Corporeal.

Gefördert durch die Kulturbehörde der freien Hansestadt Hamburg und durch die Hamburgische Kulturstiftung.