Über Stückliesel

STÜCKLIESEL SIND JESSICA BUCHHOLZ & PAM GORONCY

Wir kennen uns seit über 10 Jahren, studierten Performance Studies bzw. Bewegungs-/Tanzwissenschaften an der Universität Hamburg. Schon zu dieser Zeit waren wir an ersten Performances und künstlerisch-wissenschaftlichen Tagungen und Veröffentlichungen u.a. von Dr. Friederike Lampert und im Forschungsbereich Kultur, Medien und Gesellschaft von Prof. Gabriele Klein beteiligt.

Heute arbeiten wir als Dramaturginnen und Produktionsleiterinnen mit zeitgenössischen Tänzern, Performern, Choreografen und anderen Künstlern.

PROFIL

Wir initiieren, produzieren und unterstützen künstlerische, wissenschaftliche und vermittelnde Produktionen der Darstellenden und Performativen Künste.

Mit unserer Begeisterung für Theater, Tanz, Performance und Installation richten wir uns an Künstler, Künstlerkollektive, Wissenschaftler und kulturell-tätige Institutionen und Gruppen. Wir übernehmen Teile der konzeptionellen, koordinativen, kommunikativen und administrativen Arbeit und ermöglichen so, den Fokus auf die eigene Kunst zu richten.

Zeitgenössische Performances und Tanz begleiten wir dramaturgisch auf Basis langjähriger konzeptioneller und wissenschaftlicher Erfahrungen im Bereich der Performance Studies. Hierzu gehören auch theoretische Anbindungen an aktuelle wissenschaftliche Diskurse.

SPEKTRUM

Wir begleiten die Projekte von der ersten Idee bis zum letzten Akt und finden individuelle Wege der Realisierung in folgenden Bereichen:

Darstellende Künste:

  • Inhaltlich-künstlerische Konzeption, Strategie
  • Finanzielle Planung, Fördermittelakquise
  • Dramaturgie, produktionskünstlerische Begleitung
  • Presse- und Textarbeit
  • Grafikdesign, Produktion von Digital- und Printmedien (Blog)
  • Vertragsabwicklung, Abrechnung
  • Dokumentation, Projektnachbereitung

Zwischen Kunst und Wissenschaft:

  • Lektorat, Layout, Satz wissenschaftlich-künstlerischer Publikationen (Beispiel)
  • Planung & Durchführung wissenschaftlicher und künstlerischer Tagungen
  • Recherche/Wissenschaftliche Verortung innerhalb von Diskursen des Zeitgenössischen Tanzes, Performance und Ästhetischer Forschung

Außerdem:

ARBEITSWEISEN

Je nach Bedarf der Projekte und der zeitlichen Kapazitäten steigen wir zu jedem beliebigen Zeitpunkt in den Prozess ein und übernehmen sowohl die gesamte Betreuung und Begleitung einer Produktion als auch separate Teile. Bei Auftragsproduktionen verstehen wir uns analog als Verlängerung des künstlerischen Armes. Eigene Produktionen und Formate entwickeln wir gemeinsam mit Partner*Innen.

Wir achten bei allen Projekten auf die Einhaltung der vom Bundesverband der Freien Darstellenden Künste (BUFT) empfohlenen Honoraruntergrenze für alle Projektbeteiligten.

NETZWERK

All unsere Projekte leben von den kontinuierlichen Erfahrungen und lebendigen Kontakten zur freien Szene sowie zu etablierten Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen u.a. K3 Zentrum für Choreografie / Tanzplan Hamburg, LICHTHOF Theater, MA Performance Studies / Universität Hamburg, Probebühne im Gängeviertel, Dachverband Freie Darstellende Künste Hamburg e.V. Hier gehts immer weiter …

Wir freuen uns jederzeit über Austausch mit Euch!

Aktuelle Beiträge