HAMONIM / Patricia Carolin Mai

(c) Hanna Naske

70 Menschen sind eine Masse, die etwas bewegen kann. Aber was ist eine einzelne Person inmitten 69 anderer Menschen? Ist sie ausgeliefert oder findet sie Schutz? Wie viel Macht kann eine Gruppe ausüben und was für eine Art von Gemeinschaft entsteht daraus?

Nachdem sich Patricia Carolin Mai in ihren vorherigen Stücken mit körperlichen Grenzsituationen befasste, erforscht sie mit HAMONIM die Schutzmechanismen von Gemeinschaft und was nötig ist, um als Einzelne*r in der Gruppe zu bestehen. Mit 70 Hamburger*innen entsteht eine Bühnengemeinschaft, die die Parameter von Zusammensein seziert und eine kritische Haltung zur Masse praktiziert.

Mit Anna Sennekamp / Anna-Lena Bester / Antje Hoppe / Ariane Burghard / Benita von Palubitzki / Britta Lübke / Caren Jungclaussen / Charlotte Höflich / Charlotte Pfingsten / Charlotte Regelski / Christina Rohde / Cina Bockstahler / Claire Deschner / Coralie Luetkehus / Dorothea Derksen / Emma Luley / Evelina Dineva / Friederike Seneberg / Gesa Krenz / Helene Heuser / Jana Bories / Johanna Vogel / Julia Seneberg / Julie Kuhn / Karla Jablonka / Katharina Stier / Käthe Hibbe / Kaya Broszeit / Kora Hamm / Kymia Shekoufandeh / Laure Hoeppli / Lina Bernard-Shami / Lisa Adolf / Liv Neumann / Louise Biehl / Lucia Rademacher / Lucian Blaga / Ludger Rademacher / Marlena Scharenberg / Mia Hadzikadunic / Mirjana Reinke / Mona Hohlweg / Nadine Kribbe / Natalie Langer / Nina Gartmann / Norbert Dorow / Nuria Carrillo / Nuria Syawash / Pauline Heinrichs / Ronja Lüdemann / Ronja Strub / Si-Ying Fung / Sina Luig / Sina Placzek / Sophie Allerding / Susanne Lott / Susanne Walter / Susanne Wehowsky / Theresa Blum / Tim Gruner / Tinka Greve / Veronika Gerzen / Wanda Kosmala

Choreographie Patricia Carolin Mai
Choreographische Mitarbeit Lotta Timm
Künstlerische Mitarbeit Hanna Naske, Julika Schlegel
Vermittlung und Produktionsästhetik Kirsten Bremehr
Musikalische Konzeption und Komposition Pauline Jacob, Daniel Dominguez Teruel
Dramaturgie und Inszenierungsberatung Anja Kerschkewicz
Kostüm Felina Levits
Kostümassistenz Sophia Wagner
Kostümfertigung Pauline Langemaak, Caroline Packenius
Lichtdesign Dennis Döscher
Filmische Dokumentation Stefanie Rübensaal
Fotografische Dokumentation Hanna Naske
Mentoring Anne Kersting
Grafik Hanna NaskeSi-Ying Fung, Pam Goroncy
Produktion und Presse STÜCKLIESEL

HAMONIM ist eine Produktion von Patricia Carolin Mai in Koproduktion mit K3 – Zentrum für Choreographie | Tanzplan Hamburg. GEFÖRDERT VON der Behörde für Kultur und Medien Hamburg, der Hamburgischen Kulturstiftung und der Rudolf Augstein Stiftung. UNTERSTÜTZT DURCH das Seoul Dance Center Korea, das Goethe Institut Korea, den Hochschulsport Hamburg und die Claussen Simon Stiftung

SPIELTERMINE:
28. – 31. März2019 K3 | Tanzplan Hamburg auf Kampnagel
15. Juni 2019 STAMP Festival

Create a website or blog at WordPress.com