STAGE LEGENDS I PERFORMING ARTS FESTIVAL FUSION

EINE SOMMERBÜHNE AUF DEM MS ARTVILLE FESTIVAL

STÜCKLIESEL geht mit dem Projekt »STAGE LEGENDS« einen ersten künstlerischen Schritt auf das Thema Nachhaltigkeit zu und schöpft aus Vorhandenem: Gemeinsam mit dem MS ARTVILLE und MEYER&KOWSKI werden 13 entwickelte Figuren aus 12 unterschiedlichen Produktionen (wieder) zum Leben erweckt und treffen aufeinander.

An insgesamt drei Sonntagen (24.7., 31.7. und 7.8.) treiben sich die Figuren als Walking Act über das Festivalgelände, verwickeln Besucher*innen in Szenen und Dialoge und sorgen hier und da für Irritation, Aufhorchen, Aufsehen und Erheiterung. Die an speziellen Kulturorten und Theatern entstandenen Produktionen präsentieren sich hier in einer besonderen Edition dem Festival Publikum.

Am finalen Sonntag (07.08.) spielen sie in der Show-Fusion »STAGE LEGENDS«, zeigen ein Best-Off ihrer Acts, die sich mit Live-Musik zur Krönung der Legenden verbinden. 

VON UND MIT:

Christine Korfant aka Caligula I aus Caligula von Alina Sobotta
Akshatha Ramesh aka Akku I aus Pop-Up Folklorique von Véronique Langlott
Buba Fadera aka Officer Balanna I aus Das Revier von SV Szlachta
Wanja Neite aka Officer Laser I aus Das Revier von SV Szlachta
Marco Merenda aka Marc I aus Enter the Muuve von Marco Merenda
Mira Wickert aka Anna Delvey I aus Fake it, till you take it von Meera Theunert
Pauline Schönfelder aka Tina alias H.P. Baxxter I aus Panoramabar von Pauline Schönfelder
Silke Rudolph ask Sha I aus Cosmic Encounters von Silke Rudolph
Teresa Hoffmann aks Snitmønster aka die Mülltonne I aus Snitmønster von Teresa Hoffmann
René Reith aka Die Schneekönigin I aus Die Schneekönigin* von René Reith
Sophia Guttenhöfer aka Mere de Misère I aus Das Jammermobil von Bauchladen Monopol
Susanne Reifenrath und Marc von Henning aka Archie & Elsie von Meyer & Kowski

TEAM
Konzeption, Künstlerische Leitung & PR: Stückliesel
On-Site Production, Co-Konzeption: MS Artville
Künstlerische Umsetzung, Regie & Moderation: MEYER&KOWSKI
Sound: Michael Reffi
Video: Shitty Pants Productions
  
TERMINE
So 24. Juli 2022         | 14 – 18.00 Uhr | Walking Acts
So 31. Juli 2022         | 14 – 18.00 Uhr | Walking Acts
So 7. August 2022   | 14 – 19.00 Uhr | Walking Acts + Fusion-Show


ADRESSE
MS Artville Gelände | Kunstfelder e.V.
Alte Schleuse 23, 21107 Hamburg-Wilhemsburg
Die Show am 7. August findet im NEST statt.


HINTERGRUND
NACHHALTIGKEIT. Ein Begriff der mittlerweile in jeglichen Bereichen unserer Arbeits- und Lebensrealität auftaucht, sich vom ökologischen Kontext über persönliche Ressourcen bis hin zu nachhaltigem Arbeiten bewegt und in jedem Fall immer erstmal groß geschrieben wird. Auch in den Freien Darstellenden Künste darf Nachhaltigkeit als konkretes Tool gegen den inflationären Umgang mit Ressourcen auf allen Ebenen auf der Agenda nicht fehlen. Aber was genau bedeutet das für die FREIEN Darstellenden Künste? Was können sie dazu beitragen?

Man kann sicher behaupten, dass die Künstler*innen der Szene in ihrem Selbstverständnis und ihrem Wunsch danach gesellschaftlich beispielhaft sind und mit allen Kräften auf inhaltlicher, ästhetischer und struktureller Ebene versuchen ein nachhaltiges Arbeiten umzusetzen. Dies lässt sich in den vielen Produktionen aus den Bereichen Tanz, Performance, Theater, Oper und Musik im Hamburger Stadtraum und den so genannten freien Produktionsstätten (u.a. Lichthof Theater, Monsun Theater, Sprechwerk oder auch Kampnagel) erleben. Doch am Ende eines oft kurzen und ressourcenknappen Produktionsprozesses lässt sich immer wieder die Frage stellen: Was war jetzt wirklich möglich? Wozu ist eine als avantgardistische gehandelte Kunstszene generell in der Lage? Wieviel Verantwortung kann man ihr als Gesellschaft zumuten?

Als freies Produktionsbüro verknüpfen wir die Bereiche Produktion, Kommunikation und Coaching miteinander. Als Produzent:innen sind wir unmittelbar verwoben mit den künstlerischen Arbeitsprozessen und kennen jeden Schritt der Entstehung und Umsetzung eines Projekts. Dabei sind Produktionsdruck, Konkurrenz, Stress und Kurzlebigkeit unumgängliche Themen. Dieses Wissen verbunden mit jahrelanger Erfahrung in der Zusammenarbeit mit verschiedenen Spielstätten Hamburgs setzen wir ein, um die Strukturen der Kunstproduktion immer wieder zu hinterfragen und die eigene Agenda/Vision auf Veränderung auszurichten.


Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ – STEPPING OUT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR. Hilfsprogramm Tanz.

Create a website or blog at WordPress.com